FEEDBACK

von Bernhard, Nov 2021

Mir schien, als wollten sich einige Türen des Lebens nicht öffnen, als blieben sie verschlossen. Das war der Grund, warum ich Monika Kuttenberger kontaktierte. Wir begannen, meine Lebenssituation aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und thematisierten die Bedeutungen der Türen. Bei genauerem Hinsehen zeigte sich, dass manche Türen gar nicht verschlossen waren, sondern nur angelehnt oder mit Fenstern versehen, zum durchschauen. Andere Türen waren wohl geschlossen, hatten aber Türgriffe, die zum aufmachen der Türe einluden.  Langsam löste sich mein Eindruck der verriegeltenen Türen auf und es entstand eine innere Einladung zum „Durchschauen“, zum „Öffnen“ und dann zum „Durchgehen“ in eine Lebenswelt, von der ich dachte sie sei für mich unerreichbar. Mir wurde klar, dass mich alte Glaubensstrukturen daran hinderten, ein neues Lebenskapitel zu öffen. Dank Monika, konnte ich diese starren Gewohnheiten erkennen, beginne sie zu lösen und wage mich immer weiter durch die Türen in neue Dimensionen meines Lebens